Malwettbewerb „Meine Stadt der Zukunft“ in Idar-Oberstein – Bauzaunbanner verschönern Bauvorhaben City-Quartier

Malwettbewerb „Meine Stadt der Zukunft“ in Idar-Oberstein – Bauzaunbanner verschönern Bauvorhaben City-Quartier

Für ihre Teilnahme erhielten die Schülerinnen und Schüler jeweils eine Urkunde mit ihrem prämierten Gemälde.

Die Naheland Immobilienentwicklungsgesellschaft (NI), ein Zusammenschluss aus Sparkasse Rhein-Nahe und Dag Stein Unternehmensgruppe, hat unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters, Frank Frühauf, zu einem Malwettbewerb an den Idar-Obersteiner Schulen aufgerufen. Drei Grundschulen „Auf der Bein“, „Algenrodt“ und „Idarbachtal“ haben sich beteiligt. In den letzten Monaten haben sich Schülerinnen und Schüler Gedanken zum Motto „Meine Stadt der Zukunft“ gemacht und diese zu Papier gebracht. Heraus gekommen sind ganz wunderbare Arbeiten, die gedruckt auf Bauzaun-Bannern nun offiziell präsentiert wurden und künftig das Bauvorhaben City-Quartier rund um den Bahnhof in Idar-Oberstein verschönern.

Aufgabe der Schulen war es, diesen Malwettbewerb innerhalb der Schule selbständig zu gestalten. So waren die Schulen frei, ob sie den Wettbewerb innerhalb einer bestimmten Klassenstufe oder über mehrere Jahrgänge hinweg ausrufen wollten. Dabei sind die Ergebnisse so verschieden, wie die Kinder selbst. Was sofort auffällt, ist, dass sich viel Grün und Blau als Zeichen für die Natur und das Leben am Wasser in den Wunschvorstellungen der Kinder wiederfindet. Außerdem, wie eng die Edelsteinbörse für die Kinder mit Idar-Oberstein verflochten ist.

Bei der Urkundenüberreichung lobte der Oberbürgermeister die farbenfrohen Kunstwerke der jungen Schülerinnen und Schüler: „Der Malwettbewerb ist eine tolle Möglichkeit, kreativ zu werden und seiner Phantasie freien Lauf zu lassen. Die Kinder können ihre Versionen der Stadt der Zukunft abbilden und ihre Vorstellungen einbringen und gleichzeitig tut sich auch baulich etwas in Idar-Oberstein. Ich danke der Naheland Immobilienentwicklungsgesellschaft im Namen der Stadt für ihr Engagement.“

Auch Volker Schick, Geschäftsführer der Naheland Immobilienentwicklungsgesellschaft bmH, ist sehr angetan: „Baustellen sind nicht immer eine Augenweide. Wir sind den Schulen dankbar für ihre Teilnahme und freuen uns, unsere Baustelle nun mit so schönen und kreativen Werken umgeben zu können. Tatsächlich werden wir versuchen möglichst viele Anregungen hinsichtlich Vielfältigkeit und Grünfläche beim neu entstehenden City-Quartier einfließen zu lassen.“ Die NI plant den Bau von nachhaltigen Büro- und Gewerbeflächen sowie privaten Appartements, Wohnungen und Gemeinschaftsräumen, die in vielfältiger Weise genutzt werden können. Im grünen Innenhof soll ein neuer Treffpunkt entstehen, der Arbeiten, Einkaufen und Begegnungen für alle Generationen miteinander verbindet.

Für die Verschönerungsaktion der Baustelle erhält jede Schule eine Spende in Höhe von 250 Euro von der NI. Beim offiziellen Präsentationstermin freute sich neben den Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und Lehrkräften auch Caroline Pehlke von der Wirtschaftsförderung der Stadt Idar-Oberstein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :