4 Beschäftigungstipps für Familien

veröffentlicht am 9. April 2020 | Kategorie: Allgemein

4 Beschäftigungstipps für Familien

 

Die Temperaturen steigen, die Bäume werden grün, die Vögel bauen ihre Nester und ein Hase hoppelt durch den Garten… ganz klar, es ist Ostern! 🙂

Ja du hast richtig gehört, trotz Corona darf der Osterhase natürlich durch euren Garten hoppeln und seine Geschenke verstecken. Doch die Ostereiersuche beschäftigt unsere Kleinsten nicht den ganzen Tag. Vor allem für Familien mit kleinen Kindern ist über die Ostertage eine Liste voller Beschäftigungsmöglichkeiten gefragt. Schließlich kann auf Oma & Opa in diesem Jahr leider nicht zurückgegriffen werden.

Hier sind 4 tolle Ideen für dich, mit denen du deine Kinder spielerisch beschäftigen kannst:

1. Tiere aus leeren Klopapierrollen basteln

Davon hat nun wirklich jeder genug: Leere Klopapierrollen! Statt diese wegzuwerfen, kannst du mit deinen Kindern daraus Tiere basteln. Das einzige, was du dafür brauchst, sind Schere und Kleber, Farbe und Pinsel. Aus einer Klopapierrolle lässt sich auch hervorragend ein Osterhase basteln.

2. Grußkarte für Oma & Oma basteln

Die geliebten Großeltern können zwar leider bei der Ostereisuche nicht dabei sein, dennoch können Enkel ihren Großeltern an Ostern eine Freude machen. Bastele doch einfach gemeinsam mit deinen Kindern eine schöne Osterkarte für Oma & Opa, die du noch am gleichen Tag per Post verschicken kannst. Vielleicht hast du auch ein Familienfoto, das in die Karte gelegt werden kann. Auf diese Art und Weise kann man über Ostern wenigstens gedanklich beieinander sein und beiden Seiten eine Freude machen.

3. Aktionstabletts entwerfen

Kinder lieben Sand und Sandkästen! Was aber tun, wenn man keinen Garten mit Sandkasten hat? Kein Problem! Nimm dir ein Tablett oder auch einen großen Teller. Befüll dieses Tablett mit Sand und Muscheln vom letzten Strandurlaub oder gehe auf dem Spielplatz eine Dose Sand holen (der wird natürlich nach Corona wieder zurück gebracht :-)). Male gemeinsam mit deinen Kindern Figuren in den Sand, befülle Kaffeetassen damit und baue eine kleine Sandburg … der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

4. Ostergeschichte erfinden 

Deine Kinder finden es sicherlich toll, wenn du ihnen eine Ostergeschichte vorliest. Warum nicht mal gemeinsam eine Ostergeschichte selbst erfinden? Du fängst mit den Worten „Es war einmal…“ die Geschichte an. Nun ergänzt jeder nacheinander einen kurzen Satz oder ein Wort, solange bis eine Geschichte entsteht. Das Wort „Ende“ schließt die Geschichte ab. Oft kommen bei dieser Art Geschichten zu „erzählen“ die witzigsten Dinge bei heraus. Es ist also nicht verwunderlich, wenn aus dem Osterhase am Ende ein Drache mit Hasenohren wird.

Wir wünschen dir und deine Familie frohe Ostern. ♥

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.