Unsere Jahresbilanz 2017

Wie war das Geschäftsjahr 2017 bei der Sparkasse Rhein-Nahe? Sehr gut! Das zeigt die Jahresbilanz 2017, die unser Vorstand nun offiziell vorgestellt hat. Ganz im Zeichen von „Was ein modernes Kreditinstitut zu leisten vermag“, präsentierte unser Vorstand nicht nur die Zahlen, sondern auch die Gründe, warum unser Institut zu den leistungsstärksten in Rheinland-Pfalz zählt.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen unseres Geschäftsjahrs 2017. Trotz der weiterhin anhaltenden Herausforderungen in der Kreditwirtschaft konnten wir unser Ergebnis weiter verbessern und sind in fast allen Geschäftsbereichen gewachsen“, freute sich unser Vorstandsvorsitzender Peter Scholten.

Die Bilanzsumme der Sparkasse Rhein-Nahe hat sich 2017 weiter erhöht und ist mit 4,334 Milliarden Euro deutlich über der 4-Milliarden-Marke. Damit hat sich das Ergebnis um weitere 187 Millionen Euro oder um 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbessert.

„Grund für diese Entwicklung ist ein weit überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft“, so Scholten weiter. Dies zeige, dass die Sparkasse Rhein-Nahe mit ihren Angeboten und der umfassenden ganzheitlichen Beratung hohes Vertrauen bei ihren Kunden genieße.

Die wichtigsten Zahlen im Überblick

Die Ertragslage hat sich im Jahr 2017 weiterhin leicht verbessert: Der Bruttoertrag (Zinsüberschuss zuzüglich Provisionsüberschuss) beläuft sich auf 106,6 Millionen Euro, was ein leichtes Plus von 1 Prozent bedeutet (+1,1 Millionen Euro).

Das Betriebsergebnis ist 2017 ebenfalls leicht gestiegen und liegt mit 41,6 Millionen Euro um 3,1 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahrs.

Das wirtschaftliche Eigenkapital der Sparkasse beläuft sich auf 445 Millionen Euro (+ 28 Millionen).

Der Jahresüberschuss ist im Vergleich zum Vorjahr 0,3 Prozent gesunken und beträgt 8,3 Millionen Euro.

Insgesamt konnte die Sparkasse Rhein-Nahe im vergangenen Jahr ihre Produktivität steigern und liegt mit einer Cost-Income-Ratio, also dem Verhältnis der Kosten zu den Erträgen, bei erfreulich niedrigen 60,9 Prozent.

„Mit diesen erfreulichen Ergebnissen sind wir mit unserem Institut gut aufgestellt und für die weiteren Aufgaben, die vor uns liegen sowie weiteres Wachstum gut gewappnet“, so Scholten.

Sparen und Vorsorge sind gefragt

Nach wie vor sparen die Kunden der Sparkasse Rhein-Nahe gerne und haben 2017 die verschiedensten Anlageformen für ihr Geld gewählt. Die bilanzwirksamen Kundeneinlagen der Sparkasse Rhein-Nahe sind im vergangenen Jahr um 4,2 Prozent gestiegen auf 3,219 Milliarden Euro. Die Nachfrage in Vorsorgeprodukte ist ebenfalls ungebrochen. Die Kundinnen und Kunden stockten vor allem ihr Vertragssummen bei Kapital-, Risiko- und Vorsorgeprodukten deutlich auf. Vor allem bei den Versicherungen verbucht die Sparkasse Rhein-Nahe ein deutliches Plus und auch das Bausparen bleibt eine beliebte Vorsorgeform.

Mit einem Plus von 221 Millionen Euro übersteigt der Gesamtbestand der Kundenkredite mit 3,049 Milliarden Euro erstmals die 3-Milliarden-Marke. Damit gelang der Sparkasse Rhein-Nahe ein Zuwachs von 7,8 Prozent.

Ausblick 2018 – Sparkassen haben Vorreiterrolle

Die Sparkasse ist nach wie vor Spitzenreiter im traditionellen Zahlungsverkehr. Doch auch bei den Innovationen nehmen die Sparkassen eine Vorreiterrolle unter den traditionellen Banken ein. So gab es bei der Präsentation bereits einen kurzen Ausblick auf die neuen Angebote.

Ab Mitte 2018 wird das mobile Bezahlen mittels Mobiltelefon möglich sein. Ebenfalls in der Mitte des Jahres werden die Sparkassen die Echtzeitüberweisung einführen.

Für die sichere Ablage von digitalen privaten Dokumenten wird es den elektronischen Safe (eSafe) geben, das digitale Gegenstück zum klassischen Bankschließfach. Und mit dem Identifikationsdienst YES können sich Sparkassen-Kunden im Internet mit ihren sicher verwahrten und geldwäsche-geprüften Daten identifizieren.

Immobilienprojekte und Großfinanzierungen

Darüber hinaus wurden die besonderen Stärken unseres Hauses im Bereich Immobilien und Großfinanzierungen vorgestellt.

„Wir bieten den Kunden für verschiedenste Wünsche und Schichten attraktive Immobilien-Angebote“, erläuterte unser stellvertretender Vorstandsvorsitzender Andreas Peters. Eine Bündelung der Kompetenzen rund um die Immobilie werden die Kunden ab Mitte 2018 im neuen Immobilienhaus der Sparkasse Rhein-Nahe in Bad Kreuznach finden.

Durch die Erschließung neuer Geschäftsfelder und der Gewinnung neuer Kunden hat die Sparkasse Rhein-Nahe 2017 überdurchschnittliche Erfolge verzeichnet. Mit ihrem Geschäftsbereich „Strukturierte Finanzierungen“ wird die Sparkasse Rhein-Nahe als überregionaler Investor gelistet und verwirklicht große Projekte mit großem Finanzierungsvolumen. „Von 2015 bis 2017 konnte das Gesamtkreditvolumen für Kundenprojekte verdreifacht werden“, so Vorstandsmitglied Steffen Roßkopf.

Dank an Kunden und Mitarbeiter

„Die Basis unseres Erfolges sind mehr als nur unsere Angebote. Besonderer Dank gilt unseren Kunden, die uns seit Jahren ihr Vertrauen entgegenbringen. Darüber hinaus bedanken wir uns bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit ihrem Engagement und der hohen Beratungs- und Servicequalität das Kundenvertrauen nicht nur festigen, sondern auch viele neue Kunden für unsere Sparkasse begeistern konnten“, so Scholten.

Die wichtigsten Zahlen im Überblick entnehmen Sie unserer offiziellen Pressemitteilung.