Riester Sparer können sich freuen!

Denn wer riestert, bekommt seit diesem Jahr mehr Förderung.

Seit dem Jahr 2018 greifen aufgrund des Betriebsrentenstärkungsgesetzes zahlreiche Verbesserungen, auch für die Riester-Rente.

Zum einen wird die Grundzulage von 154 Euro auf 175 Euro pro Jahr angehoben und zum anderen werden bei der Grundsicherung Freibeträge eingeführt. Die Erhöhung gilt sowohl für Sparer, die einen Riester-Vertrag neu abschließen, als auch für alle bestehenden Verträge.

Die Kinderzulage beträgt weiterhin 300 Euro pro Kind, beziehungsweise 185 Euro für Kinder, die vor 2008 geboren wurden.

Für die zusätzliche Altersvorsorge gilt ein Freibetrag von 208 Euro bei der Grundsicherung. Dabei sind die ersten 100 Euro zu 100 % anrechenbar. Das darüber hinausgehende Einkommen ist nur noch zu 30 % bis zum maximalen Freibetrag von 208 Euro anrechenbar. Durch diese Neuerung lohnt sich eine freiwillige private Altersvorsorge vor allem auch für Geringverdiener und Familien.

Die beliebteste Form der Riester-Rente ist eindeutig Wohn-Riester – drei von vier neuen Verträgen werden als Eigenheimzulage abgeschlossen.

Wie auch Sie von der vollen Förderung profitieren können, erfahren Sie hier.